Jeder hat sie – die kritische Stimme im Kopf, die ohne Unterbrechung auf uns einredet. Sie sagt uns Dinge wie, „das ist nicht gut genug!“ oder „warum hast du in dieser Situation denn ausgerechnet SO reagiert?!“. Mit dieser dauerhaften Kritik raubst du dir selbst unheimlich viel Kraft und Motivation. Viel zu lange halten wir uns in negativen gedanklichen Mustern auf und verlieren das Bewusstsein für alles Gute im Leben.

Vielleicht wirst du dir gerade sagen „aber wenn ich mich nie selbst kritisiere, wie soll ich mich dann an mir arbeiten und mein Leben verbessern?“. Und damit hast du vollkommen recht. Es ist wichtig mit Selbstreflektion durch’s Leben zu gehen, insbesondere wenn man auf einer tieferen Ebene an sich arbeiten möchte. Doch da du auf diesem Blog gelandet bist, nehme ich an du hast bereits ein hohes Maß an Selbstreflektion. In machen Situationen vielleicht sogar zu viel Selbstreflektion und Selbstkritik. Deshalb lerne zu erkennen wann dein innerer Kritiker nützlich ist, und vor allem lerne zu erkennen ab wann er anfängt dich unnötig runterzuziehen und somit deinem Erfolg und Zielen im Wege zu stehen.

 

Mehr zum Thema „Inneren Kritiker loswerden“ findest du übrigens auch in meinem neuen Video:

 

Es ist nicht möglich auf dieser Welt zu leben, ohne dabei konditioniert zu werden. Wir haben Erfahrungen in der Vergangenheit gemacht, die wir auch heute noch mit uns rumtragen. Manches davon ist uns bewusst, anderes komplett unbewusst. Eine dieser Konditionierungen kann sich in einem Selbstbild ausdrücken, welches uns nicht erlaubt auch mal laut zu sein, aufzufallen, oder zur eigenen Meinung zu stehen. Aber egal wie sich die Konditionierungen bei dir ganz spezifisch ausdrücken, sie resultieren darin dass man sich verstellt. Man verliert sich in einem, kleinen oder großen, Gefühl der Enge und letztlich der Angst. Wir hören auf unseren inneren Kritiker und verfallen in immer die selben Rollen, mit immer den selben negativen gedanklichen Mustern.

So kannst du deinen inneren Kritiker loswerden

Es ist wichtig deinen inneren Kritiker zu verstehen, um ihn letztlich loszuwerden. Hinterfrage ihn, erkenne seinen Ursprung und seine Motivation. Seine Absicht ist es dir zu helfen und dich zu beschützen. Doch wie vorhin beschrieben geht er hierbei oft zu weit. Der Schlüssel ist ein Bewusstsein hierüber zu gewinnen und zu wissen wann es die richtige Entscheidung ist auf ihn zu hören, und wann es falsch ist. Zwinge dich dazu deinem inneren Kritiker auch mal zu widersprechen. Handle ganz bewusst entgegengesetzt, auch wenn es sich zu Beginn unnatürlich anfühlt.

Mache das zu einer festen Gewohnheit und es wird dir möglich sein dich völlig neu zu konditionieren. Lasse alte, limitierende Selbstbilder, die nicht mehr zu dir passen, hinter dir und bringe ein neues Bewusstsein in deinen Alltag.

Das war’s von mir zum Thema „Inneren Kritiker loswerden“. Ich hoffe du konntest einiges für dich mitnehmen. Wenn du Anregungen oder Fragen hast, nutze hierfür gerne den Kommentar-Bereich unter diesem Artikel.

Liebe Grüße, dein Sebi

Downloade das kostenlose 5-Schritte-System "Meister der Gedanken " und lerne:

  • Wie du deinen inneren Kritiker ausschaltest, schlechte Gewohnheiten pulverisierst und dich unabhänig von der Meinung anderer machst,
  • Eine uralte Fragetechnik aus Indien, mit der du zur Wurzel negativer Gedanken und Glaubenssätzen vordringst und diese einfach ausreißt, so dass du nie wieder in alte (negative) Verhaltensmuster zurückfällst,
  • Der Grund, warum 99% aller Meditierenden niemals wirklich positive Ergebnisse erziehlen und wie du von Anfang die Früchte der Meditation erntest

Comments

comments